Lexar Professional 1000X SDXC 64GB UHS-II Class 10 Speicherkarte bis zu 150MB/s

  • Hochgeschwindigkeitsleistung - Lese-/Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1000x (150 MB/s) dank UHS-II-Technologie (U3)
  • Aufnahme hochauflösender Bilder und beeindruckender 1080p-Full-HD-, 3D- und 4KVideos in Überlänge mit DSLR-Kameras, HD-Camcordern bzw. 3D-Kameras
  • Kapazitäten von bis zu 256 GB für längeres Fotografieren und Filmen, ohne Karten wechseln zu müssen
  • Superschnelle Dateiübertragung von der Karte auf den Computer für eine drastische Beschleunigung des Workflows
  • Mit der herunterladbaren Software Image Rescue für die Wiederherstellung der meisten Fotos sowie bestimmter Videodateien
Kapazität: 64 GB, Flash Card Typ: Secure Digital Extended Capacity (SDXC), Lesegeschwindigkeit: 150 MB/s. Produktfarbe: Schwarz

Speicher
Interner Speichertyp : UHS
Lesegeschwindigkeit : 150 MB/s
Flash Card Typ : Secure Digital Extended Capacity (SDXC)
X-Geschwindigkeitsklasse : 1000
Flash-Memory-Klasse : 10
Kapazität : 64 GB

Desig

Preis:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Bookmark the Permalink.

3 Comments

  1. 18 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Lesen hui, Schreiben pfui, 19. Februar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lexar Professional 1000X SDXC 64GB UHS-II Class 10 Speicherkarte bis zu 150MB/s (Zubehör)
    Ich besitze eine Nikon D750 und setze hier mit einer SanDisk Extreme Pro die schnellste kompatible Speicherkarte ein. Keine lässt sich von der D750 schneller beschreiben. Sie kommt auf eine Schreibrate von 68,78 MB/s. Beim Einlesen am Mac mittels des Kingston MobileLite G4 komme ich aber nur auf eine Lesegeschwindigkeit von 87 MB/s. Das geht schneller und deswegen erwarb ich auch die Lexar 1000x SDXC mit 64 GB Speicher, die mit einer Schreibgeschwindigkeit von 150 MB/s und einer Lesegeschwindigkeit von 75 MB/s wirbt.

    Nun bin ich kein Träumer und weiß, dass die Herstellerangaben theoretische Werte sind. Ich habe daher die gleichen Tests mit der Lexar gemacht und kam letztendlich auf eine Lesegeschwindigkeit von starken 115 MB/s. Die Karte könnte theoretisch noch schneller, nur machte ich meinen Test mit vielen ca. 30 MB großen nef-Files, was natürlich das Geschwindigkeitsmaximum etwas einbremst.

    Schlecht sah es dann beim Schreiben aus. Obwohl die Lexar SDR-104-kompatibel ist (das ist wichtig im Zusammenspiel mit der Kamera, damit das Maximum an Schreibgeschwindigkeit möglich ist) bleibt sie weit hinter dem Maximum von 75 MB/s. Ich bin auf einen Wert von 51,03 MB/s gekommen. Also nur 66 % vom Maximum. Dies ist allerdings im Vergleich mit der SanDisk ein äußerst enttäuschender Wert.

    Ich kann der Karte auch wenn sie vom Preis-/Leistungsverhältnis wesentlich besser als die SanDisk ist (hier bekomme ich ums gleiche Geld nur die halbe Speichermenge) nur drei Sterne geben. Denn neben der schnellen Lesegeschwindigkeit wäre auch eine flotte Schreibgeschwindigkeit wichtig gewesen.

    Um es etwas bildlicher zu machen: während mir die D750 mit der SanDisk nach 18 Bildern aufgrund des vollen Buffers in die Knie geht, ist es bei der Lexar schon nach 15 Bildern soweit.

    Die 128 bzw. 256 GB Version der Lexar 1000x sind laut Hersteller mit theoretisch 95 MB/s Schreibgeschwindigkeit etwas flotter als die 32 bzw. 64 GB Version, aber ich benötige als Fotograf nicht so riesige Speicherkarten.

    Schade Lexar, hier wurde gegenüber SanDisk eine richtig gute Chance vertan. Die SanDisk ist meiner Meinung nach der bessere Allrounder, wenngleich auch deutlich teurer.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. 5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Preiswerte UHS-II Speicherkarte, 19. Juni 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich habe Lexars Professional 1000X UHS-II nun schon seit Juni fast täglich im Einsatz. Sie funktioniert tadellos und liefert auch nach mehreren Monaten Nutzung noch die gleichen hohen Übertragungsraten wie im Auslieferungszustand.
    Lexars Professional 1000x mit 16 GB Kapazität erreicht bei mir im Kingston Mobile Lite G4 mit ASSSD immer noch 144 MB/s beim Lesen und 43 MB/s beim Schreiben. Beim Crystal Disk Mark werden sogar 152 MB/s (Lesen) und 47 MB/s (Schreiben) erzielt. Da Lexar auf der Produktseite zu dieser Karte lediglich die Lesegeschwindigkeit von 150 MB/s bewirbt, liegt die Karte leistungsmäßig voll im Soll.

    Beii Speicherkarten und deren Performance sollte man generell bedenken, dass die maximale Leistungsfähigkeit immer nur in entsprechend leistungsfähiger Hardware zum Tragen kommt. Deshalb sollte man darauf achten, dass auch tatsächlich eine UHS-II-Kompatibilität mit hohen Übertragungsraten gegeben ist. Ansonsten können die Ergebnisse deutlich geringer ausfallen, als man es sich vielleicht erhofft hat. In einem Ricoh-Kartenleser, der mit USB 2.0 angebunden ist, kommen die Ergebnisse zum Beispiel nicht über etwa 36 MB/s hinaus und im internen Kartenleser eines MacBook Pro 15 Retina Late 2013 setzt bei etwa 90 MB/s eine Limitierung ein.

    Nutzer älterer Hardware sollten zudem darauf achten, dass diese den SDXC-Standard beherrschen. Ansonsten kann es zu Fehlfunktionen und Datenverlust kommen. Das betrifft aber nicht nur Lexars Professional, sondern alle anderen vergleichbaren Speicherkarten genauso.

    Bei einer Dauer-Serienbildaufnahme mit Sonys Alpha 7 habe ich 100 Bilder in schneller Folge geschafft, ohne dass die Auslösegeschwindigkeit zurückgegangen wäre. Mit dem Beenden der Serie war auch unmittelbar danach der Speichervorgang abgeschlossen.

    Mit etwa 1,25 Euro pro Gigabyte (16 GB-Version) zum Kaufzeitpunkt liefert Lexar damit aus meiner Sicht ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Inzwischen ist die Karte noch mal minimal günstiger geworden. Nicht unwichtig sind auch die inzwischen Verfügbaren Kapazitäten von 32, 64 und 128 GB, die einen möglichen Einsatzzweck deutlich erweitern können.

    Wer hingegen die maximal mögliche Performance benötigt, fährt mit manchen Konkurrenzkarten sicherlich besser.
    Toshibas Exceria Pro UHS-II schafft bei mir zum Beispiel 198 MB/s beim Lesen und 70 MB/s beim Schreiben.
    Sandisks Extreme Pro UHS-II erreicht 227 MB/s beim Lesen und 167 MB/s beim Schreiben.
    Diese sind dann aber auch mehr als doppelt so teuer und spielen ihren Leistungsvorteil nur in passenden Kartenlesern, Kameras, Notebooks etc. aus.

    Fazit: Konstant gute Leistung, zuverlässig, günstig, Kaufempfehlung!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. 16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eine wirklich gute Speicherkarte (siehe Nachtrag), 27. Oktober 2015
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich habe mit Vorfreude diese SD Karte ausgepackt und hab sie dann natürlich gleich an meinem PC getestet. Erste Testergebnisse, eher nicht so berauschend. Ich habe es mit einem UHS II U3 tauglichen SD Lesegerät getestet und war leider nicht so begeistert von den Ergebnissen – 91.19 MB/s Lesend und 77.91 MB/s Schreibend. Auf keinen Fall schlecht, aber um den Preis kann man sich dann doch mehr erwarten. Ich werde auch noch einen neuen Kartenleser besorgen, vielleicht stimmt ja mit dem etwas nicht.

    POSITIV:
    + Nette Verpackung und Aussehen
    + Preis/Leistung eigentlich gut
    + für 4K Material an der a7s II geeignet

    NEGATIV:
    – ’schlechte‘ Performance

    F A Z I T:
    Diese Speicherkarte bekommt aufgrund der Geschwindigkeit nur 4 von 5 Sternen. Preis/Leistungsmäßig ist sie aber trotzdem sehr gut. Ich werde diese Karte dann noch mit einem neuen Lesegerät testen und eventuell die Ergebnisse nachtragen.

    – – – NACHTRAG AM 04.12.2015 – – –

    Es stellte sich im nachhinein heraus, dass meine Speicherkarte einen Fehler hatte, was weiß ich nicht genau. Sie wurde öfters von der Kamera entfernt und sie bekam wie oben beschrieben auch nicht die Geschwindigkeit zusammen die es sollte. Amazon hat mir die Karte sofort zurückgenommen und ich habe mir eine neue Karte besorgt, wieder mit 128 GB, UHS-II U3, aber diesmal in einem neuen Design (Hat Lexar das Design im letzten Monat geändert?). Auf jeden Fall habe ich mir zudem auch einen neues Kartenlesegerät direkt von Lexar geholt und zwar das Workflow SR2. Angesteckt, ausporbiert und siehe da, ich bekomme Geschwindigkeiten mit bis zu 151,9 MB Lesend/86,88 MB Schreibend zusammen. Nachdem die Speicherkarte endlich das zusammenbekommt, was sie sollte, gibt es nun auch von mir 5*!

    Wenn Dir die Bewertung geholfen hat, würde ich mich sehr über eine Bewertung freuen. Vielen Dank!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentare sind geschlossen.